Pressemitteilungen

27. Oktober 2011

GILDEMEISTER erhöht Auftragseingangsprognose für 2011
Stabile Entwicklung für das Geschäftsjahr 2012 geplant


Bielefeld. Trotz der Schuldenkrise ist die weltweite Werkzeugmaschinennachfrage unverändert hoch. GILDEMEISTER konnte im dritten Quartal den Auftragseingang, Umsatz und die Ertragskennzahlen plangemäß steigern. Zum 30. September 2011 erreichte der Auftragseingang 1.512,3 Mio € (+49%). Der Umsatz übertraf mit 1.194,3 Mio € (+39%) das Vorjahresniveau. Die Ertragslage verlief plangemäß: Das EBITDA erreichte 89,6 Mio € (Vorjahr: 30,2 Mio €), das EBIT stieg auf 66,5 Mio € (Vorjahr: 9,1 Mio €). Das EBT betrug 26,6 Mio € (Vorjahr: -18,3 Mio €). Der Konzern weist zum 30. September 2011 ein Ergebnis nach Steuern von 18,1 Mio € aus (Vorjahr: -13,6 MIO €).

Die EMO 2011 (19.-24. September) war für GILDEMEISTER ein besonderer Erfolg. Diese weltweit bedeutendste Messe für Werkzeugmaschinen war die erfolgreichste EMO aller Zeiten mit dem höchsten Messe-Auftragseingang in der Unternehmensgeschichte. Als Ergebnis wurden 847 Maschinen im Wert von 207,6 Mio € verbucht.

Unter dem Motto „Kooperation stärkt Innovation“ präsentierten GILDEMEISTER und Mori Seiki in Deutschland erstmals gemeinsam die neuesten Trends. Unsere erfolgreiche Zusammenarbeit in den asiatischen und nordamerikanischen Kooperationsmärkten wird durch die Bündelung der Vertriebs- und Serviceaktivitäten in Deutschland und anschließend in den übrigen europäischen Märkten weiter ausgebaut.

Der gute Verlauf der EMO hat gezeigt, dass die Werkzeugmaschinennachfrage noch unverändert hoch ist. In der jüngsten Prognose (Stand: Oktober 2011) rechnen die Wirtschaftsverbände VDW und Oxford Economics mit einem Anstieg des weltweiten Werkzeugmaschinenverbrauchs für das Jahr 2011 um 16,9% auf 52,6 Mrd € (Prognose April 2011: 19,6%).

Für das Gesamtjahr 2011 erhöhen wir unsere Auftragseingangsprognose. Wir erwarten nunmehr einen Auftragseingang von über 1,9 Mrd €. Den Umsatz planen wir auf über 1,6 Mrd € zu steigern. Im Gesamtjahr rechnen wir beim EBIT, EBT und auch beim Jahresüberschuss mit deutlichen Zuwächsen. Wegen der noch nicht prognostizierbaren Auswirkungen der weltweiten Schuldenkrise sind konkrete Aussagen derzeit noch nicht möglich. Wir planen für das Geschäftsjahr 2011 eine Dividendenzahlung.

Der Umsatz erreichte im dritten Quartal 419,7 Mio € (+27% zum Vorjahresquartal: 329,5 Mio €). In den ersten neun Monaten betrug der Umsatz 1.194,3 Mio € und lag damit deutlich über dem Vorjahresniveau (+39% zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum: 858,4 Mio €). Die Auslandsumsätze des Konzerns stiegen um 49% auf 766,3 Mio €. Die Inlandsumsätze erhöhten sich um 24% auf 428,0 Mio €. Die Exportquote betrug 64% (Vorjahr: 60%).

Der Auftragseingang stieg im dritten Quartal um 49% auf 540,7 Mio € (Vorjahresquartal: 362,3 Mio €). In unserem Kerngeschäft „Werkzeugmaschinen“ konnten wir den Auftragseingang um 76% auf 387,0 Mio € deutlich steigern (Vorjahresquartal: 220,4 Mio €). Der erfreuliche Verlauf des Auftragseingangs im dritten Quartal resultiert aus der erfolgreichen EMO in Hannover; hier konnten wir mit 847 verkauften Maschinen im Wert von 207,6 Mio € einen besonderen Erfolg erzielen. In den ersten neun Monaten betrug der Auftragseingang 1.512,3 Mio € (+49%); er lag damit 498,5 Mio € über dem Vorjahreszeitraum (1.013,8 Mio €). Die Aufträge aus dem Inland stiegen um 49% auf 600,6 Mio € (Vorjahr: 401,8 Mio €). Die Auslandsbestellungen nahmen um 49% auf 911,7 Mio € zu (Vorjahr: 612,0 Mio €). Der Auslandsanteil betrug 60% (Vorjahr: 60%).

Der Auftragsbestand betrug am 30. September 2011 im Konzern 890,1 Mio €.

GILDEMEISTER konnte im dritten Quartal die Ertragslage plangemäß steigern. Das EBITDA erreichte 42,0 Mio € (Vorjahr: 25,5 Mio €), das EBIT war mit 34,0 Mio € positiv (Vorjahr: 18,4 Mio €). Das EBT betrug 24,5 Mio € (Vorjahr: 8,1 Mio €). Das Ergebnis nach Steuern belief sich auf 16,6 Mio € (Vorjahr: 5,4 Mio €). Zum 30. September erreichte das EBITDA damit 89,6 Mio € (Vorjahr: 30,2 Mio €), das EBIT stieg auf 66,5 Mio € (Vorjahr: 9,1 Mio €). Das EBT betrug 26,6 Mio € (Vorjahr: -18,3 Mio €). Der Konzern weist zum 30. September 2011 ein Ergebnis nach Steuern von 18,1 Mio € aus (Vorjahr: -13,6 Mio €). Im vierten Quartal planen wir eine weitere positive Entwicklung unserer Ertragslage.

Am 30. September 2011 waren 5.948 Mitarbeiter, davon 220 Auszubildende, bei GILDEMEISTER beschäftigt (31.12.2010: 5.445). Im Vergleich zum Jahresende 2010 hat sich die Anzahl der Mitarbeiter um 503 erhöht. Bei unseren inländischen Gesellschaften arbeiteten 3.556 Mitarbeiter (60%) und bei den ausländischen 2.392 Mitarbeiter (40%). Der Personalaufwand betrug 282,3 Mio € (Vorjahreszeitraum: 243,3 Mio €); bei Vollauslastung sank die Personalquote auf 22,4% (Vorjahreszeitraum: 27,4%).

Auch die GILDEMEISTER-Aktie verlor im Zuge der Turbulenzen an den internationalen Kapitalmärkten deutlich an Wert. Die anhaltende Schuldenkrise im Euroraum und den USA sowie die Sorge um eine nachhaltige Eintrübung der weltweiten Konjunktur belasteten die Aktienmärkte im dritten Quartal. Die Aktie schloss am 30.09.2011 mit 9,60 €. Derzeit notiert die Aktie bei 10,35 € (25.10.2011).

Ausblick:

Der weltweite Markt für Werkzeugmaschinen entwickelt sich im Jahr 2011 positiv. In der jüngsten Prognose (Stand: Oktober 2011) rechnen die Wirtschaftsverbände VDW und Oxford Economics mit einem Anstieg des weltweiten Werkzeugmaschinenverbrauchs für das Jahr 2011 um 16,9% auf 52,6 Mrd € (Prognose April 2011: 19,6%). Auch für das Jahr 2012 gehen die Verbände für den weltweiten Werkzeugmaschinenmarkt von einem Wachstum aus; der Verbrauch soll um 15,5% auf 60,8 Mrd € gegenüber 2011 steigen.

Für das Gesamtjahr 2011 erhöhen wir unsere Auftragseingangsprognose. Wir erwarten nunmehr einen Auftragseingang von über 1,9 Mrd €. Dabei werden sich die Auftragseingänge wie in den letzten neun Monaten auf die Segmente verteilen. Den Umsatz planen wir auf über 1,6 Mrd € zu steigern. Die Aufteilung auf die Segmente „Werkzeugmaschinen“ und „Services“ wird sich an die Entwicklung bis zum 30. September anlehnen. Bei den „Energy Solutions“ planen wir einen deutlichen Umsatzanstieg im vierten Quartal. Im Gesamtjahr rechnen wir beim EBIT, EBT und auch beim Jahresüberschuss mit deutlichen Zuwächsen. Wegen der noch nicht prognostizierbaren Auswirkungen der weltweiten Schuldenkrise sind konkrete Aussagen derzeit noch nicht möglich. Wir planen für das Geschäftsjahr 2011 eine Dividendenzahlung. GILDEMEISTER rechnet für das Geschäftsjahr 2012 mit einer stabilen Geschäftsentwicklung.

GILDEMEISTER Aktiengesellschaft
Der Vorstand

Disclaimer, Hinweis zu den zukunftsbezogenen Aussagen

Zukunftsbezogene Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements über künftige Entwicklungen beruhen. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements. Sie unterliegen Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Verhältnisse einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von GILDEMEISTER wesentlich von denjenigen abweichen oder negativer ausfallen als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Die Geschäftstätigkeit von GILDEMEISTER unterliegt einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die auch dazu führen können, dass eine zukunftsgerichtete Aussage, Einschätzung oder Vorhersage unzutreffend wird. Sollten Unsicherheitsfaktoren und Unwägbarkeiten eintreten oder sollten die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, sich als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen als erwartet, antizipiert, beabsichtigt, geplant, angestrebt, geschätzt oder projiziert genannten Ergebnissen abweichen. Zukunftsbezogene Aussagen sind nicht als Garant oder Zusicherungen der darin genannten zukünftigen Entwicklungen oder Ereignisse zu verstehen.

Kontakt

Corporate Public Relations:

Tanja Figge
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 01
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmoriseiki.com

Birgit Schlüter
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 75
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74 - 30 81
E-Mail: pr@dmgmoriseiki.com

Haben Sie Fragen zu Produkten oder Serviceleistungen?
Telefon: +49 (0) 52 05 / 74 - 0
Telefax: +49 (0) 52 05 / 74-30 09
E-mail: info@dmgmoriseiki.com

Geschäftsbericht 2013

PDF-Download

Journal 2/2014

WebspecialPDF Download

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter mit aktuellen Meldungen.